Mörtelböden

Mörtelböden: eine Frage des Untergrunds.

Überall dort, wo besondere Anforderungen an den Untergrund gestellt werden, kommen Mörtelböden zum Einsatz. Sie bestehen aus mehreren Komponenten auf Epoxidbasis und enthalten mineralische Füllstoffe.

Mörtelböden eignen sich für die Beschichtung von zement-, anhydrit- und magnesitgebundenen Untergründen und von Fliesen. Zudem lassen sich mit ihnen Sockelleisten und Aufbauten (z. B. Wandanschlüsse) verkleiden.

Bei Bedarf können Mörtelböden problemlos auch auf schrägen Flächen aufgebracht werden – etwa auf Rampen. Ihre Stärken liegen in einer sehr hohen Druckfestigkeit sowie einer guten Beständigkeit gegen Chemikalien.

Produktvorteile:

  • sehr hohe Druckfestigkeit
  • schlag-, stoß- und verschleißfest
  • gute Chemikalienbeständigkeit
  • hygienische Reinigung möglich
  • auch für schräge Flächen geeignet

Einsatzbeispiele:

  • Industriehallen
  • Werkstätten
  • Großküchen
  • … und in vielen weiteren Bereichen.

Schnittmusterbeispiel:

Aufbau Mörtelbodenbeschichtung

Abwasserbeständige, rissüberbrückende, starre Mörtelbeschichtung


Beschichtung Mörtelboden

Glatter, robuster, einfach zu reinigende Beschichtung eines Mörtelbodens


Beschichtungsfarben:

Kuhn_Standartfarben_Bodenbeschichtungen.indd
Bitte Bild anklicken und anschließend rechts oben auf vergrößern klicken.